Link verschicken   Drucken
 

Sieben Ostharzer erkämpfen Gelbes Trikot: Skilanglauf Erfolgreiche Bilanz der „Tour de Harz“ / NSV Wernigerode stellt vier Gesamtsieger

Elbingerode (Harz), den 16.03.2012

Wernigerode Die 2010 in Anlehnung an die „Tour de Ski“ ins Leben gerufene Wettkampfserie erfreut sich im Harz einer immer größeren Beliebtheit. Insgesamt 275 Skilangläufer nahmen an der dritten Auflage der „Tour de Harz“ teil, die in fünf verschiedenen Rennen absolviert wurde. Vom Massenstart in der klassischen Technik über den Berganstiegslauf und Buntenbocker Nachtsprint bis hin zum Skiathlon und dem Einzelrennen in der freien Technik – sämtliche Konkurrenzen wurden wegen Schneemangel in den tiefer gelegenen Orten auf dem Sonnnenberg ausgerichtet. Als Organisator taten sich dabei der SC Buntenbock und der Hüttenröder Ski-Verein mit jeweils zwei Veranstaltungen hervor.   
Der SC Buntenbock war dabei nicht nur als Organisator an vorderster Stelle zu finden, auch sportlich trumpfte der Verein aus dem Westharz mit sieben Siegern und 17 weiteren Podiumsplatzierungen groß auf. Mit deutlichem Abstand rangiert der NSV Wernigerode als bester Verein des Harzkreises auf dem zweiten Rang. Neben den vier Siegern, Jannis Grimmecke (M 10), Nicole Gerlach (W 15), Juliane Schökel (W 17) und Christian Korzonnek (Junioren), platzierte die Trainingsgruppe von Dieter Gersten fünf weitere Aktive auf einem Medaillenrang.   
Der Skiverein Hasselfelde stellte mit Max Kermer den Sieger der Altersklasse M 11, Dario Riethmüller (M 9) und Max Kluge (M 13) wurden jeweils Dritter. Auf den Podiumsrängen platzierten sich auch Julia Busch (2. der W 15) und Kim-Sophia Hahne (3. der W 14) vom WSV ‍Benneckenstein, Max Wetterling vom WSV Elbingerode (2. der M 15) und Alexander Glanz vom Hüttenröder Ski-Verein (3. der M 14). Die Hüttenröder haderten zudem mit Verletzungspech, denn mit Lara-Michelle Klehr und Denise Hübenthal fielen zwei Spitzenläuferinnen über weite Strecken der Saison aus. Zwei weitere Siege aus Sicht des Harzkreises gelangen durch Mario Kurde (Harzer Ski Team) bei den Senioren und Felix Wetterling bei den Männern, der Elbingeröder startete allerdings für den SC Willingen.   
Sehr erfolgreich präsentierten sich auch die Ostharzer Biathleten, die seit dieser Saison für den Bundesstützpunkt WSV Clausthal-Zellerfeld starten. Vanessa Köllner (Wernigerode) und Danilo Riethmüller (Hasselfelde) erkämpften sich in der Altersklasse 13 jeweils das Gelbe Trikot.

Bild: Max Kermer triumphierte bei den Jungen der Altersklasse 11. Foto: Ingolf Geßler

Von Ingolf Geßler, Volksstimme Wernigerode, 15.03.2012

 

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Sieben Ostharzer erkämpfen Gelbes Trikot: Skilanglauf Erfolgreiche Bilanz der „Tour de Harz“ / NSV Wernigerode stellt vier Gesamtsieger