Link verschicken   Drucken
 

Elbingeröder Verein fehlen die Mitglieder im „mittleren Alter“ - Trainingsgruppe des WSV „Grün-Weiß“ verfügt über einige hoffnungsvolle Talente

Elbingerode (Harz), den 18.03.2012

Elbingerode Aus der ehemaligen Sektion Ski der Betriebssportgemeinschaft HKZW gründete sich 1990 der Wintersportverein „Grün-Weiß“ Elbingero de. Allerdings ist aus später aufgetauchten Veröffentlichungen zu entnehmen, das bereits 1907 Skilauf in Elbingerode betrieben wurde. Eine offizielle Eintragung im Vereinsregister, datiert aus dem Jahr    1912, liegt erst seit einigen Jahren vo. Damit hätte der Skisport in Elbingerode 100-jähriges Jubiläum.   
Die bekanntesten Sportler aus Elbingerode sind Wilhelm Ehrt (Nationalmannschaft Skilanglauf in den 50er Jahren), Kurt Hinze (Olympiateilnehmer im Biathlon 1960 in Squaw Valley) sowie Petra Sölter, die 1982 bei der Nordischen Ski-WM in Oslo Bronze in der Langlaufstaffel gewann und bei den Olympischen Spielen 1984 an den Start ging. Insgesamt wurden 24 Sportler an Leistungszentren nach Oberhof bzw. nach Clausthal-Zellerfeld delegiert.   
Aktuell hat der Verein 60 Mitglieder, davon nehmen 20 Kinder regelmäßig am Training teil. Gemeinsam mit der Grundschule „Paul Ernst“ wird das Projekt „Sport in Schule und Verein“ durchgeführt, mit dem interessierte Kinder an den Sport herangeführt werden. Hauptanliegen des Vereins ist die Absicherung des Nachwuchstraining. Ein großer Dank gilt hier der Trainerin Stephanie Wetterling, ohne deren Engagement der Kinder- und Jugendsport nicht möglich wäre. Unterstützt wird die Trainingsarbeit von Günter Storbeck, für ehemalige Skiläufer ein Begriff.   
Aktuell ist der WSV „Grün-Weiß“ mit Skilangläuferin Franziska Werl in der Landesauswahl vertreten, auch bei den Jüngsten sind einige hoffnungsvolle Talente dabei, die in nächster Zeit diesen Sprung schaffen können. Im Herrenbereich sind im Verein noch einige „Oldies“ aktiv, wie die jüngsten Erfolge bei der Stadtmeisterschaft und beim Harzer Staffeltag unterstrichen.   
Mit den Kampfrichterteams aus Hüttenrode oder Hasselfelde kann der WSV „Grün-Weiß“ zahlenmäßig zwar nicht mithalten, dennoch wurde 2011 bereits der 25. „Lauf in den Sommer“ organisiert, der jährlich am Himmelfahrtstag bis zu 200 Laufenthusiasten nach Elbingerode führt. Erstmals wurde in diesem Jahr auch die Stadtmeisterschaft Oberharz am Brocken im Skilanglauf gemeinsam von den Wintersportvereinen aus Hasselfelde, ‍Benneckenstein und Elbingerode organisiert. Eine Veranstaltung, die in den nächsten Jahren fester Bestandteil im Terminkalender bleiben soll. „Ein Hauptproblem im Verein ist das Fehlen von Mitgliedern im mittleren Alter, besonders für die Verstärkung des Kampfrichterteams. Auch ein weiterer ausgebildeter Übungsleiter zur Entlastung der Trainingsarbeit wäre von Vorteil“, so Vereinschef Ralf Schönemann.  
Für das laufende Jahr steht der 26. „Lauf in den Sommer“ am 17. Mai auf den Programm, weiterhin soll der traditionelle Familienwandertag durchgeführt werden. Außerdem bietet der Verein erfolgreich jährlich Präventionskurse im Nordic Walking an, Start ist in diesem Jahr der 17. April.

Bild: Der WSV „Grün-Weiß“ Elbingerode, hier mit Übungsleiterin Stephanie Wetterling (links) und Vereinschef Ralf Schönemann (rechts), hat gerade im Kinderbereich eine erfreulich große Trainingsgruppe.

Von Ingolf Geßler, Volksstimme Wernigerode, 17.03.2012