Link verschicken   Drucken
 

Leichtathletik: Überlegener Sieg – Matthias Göbel knackt als einziger Läufer die Ein-Stunden-Marke: Fast 150 Teilnehmer beim 26. „Elbingeröder Lauf in den Sommer“

Elbingerode (Harz), den 24.05.2012

Bei bestem Laufwetter richtete der Wintersportverein „Grün-Weiß“ die 26. Auflage seines Traditionslaufs aus. „Zwar fanden nicht ganz so viele Starter wie in den Vorjahren den Weg nach Elbingerode, ein Grund hierfür ist sicher auch der dicht gespickten Laufkalender“, zeigte sich Ralf Schönemann, Vereinsvorsitzender des WSV Elbingerode, mit der Teilnahme dennoch zufrieden.   
Wie gewohnt war der NSV Wernigerode mit der zahlenmäßig stärksten Mannschaft vertreten – und stellte auch die meisten Läufer auf dem Podium. Den einzigen Sieg für den NSV in den Hauptläufen erzielte Matthias Göbel. Er triumphierte auf der 16-km-Strecke in überlegener Manier vor Thomas Hedderich (Hüttenröder Ski-Verein) und Teamgefährte Felix Fleischer und blieb in 58:54 min als einziger unter einer Stunde. Dass Mountainbiker nicht nur schnell Rad fahren können, bewies wieder einmal Luisa Merkel vom Team Harzbikehaus Elbingerode. Sie wiederholte ihren Vorjahrserfolg im Damenklassement vor den NSV-Läuferinnen Sabine Fleig und Sybille Berke.   
Die 6 km–Strecke wurde von den Favoriten dominiert. Bei den Herren siegte Enrico Dietrich vom Harz-Gebirgslaufverein vor dem 16 km–Sieger des Vorjahres, Thomas Kühlmann vom NSV. Als Dritter komplettierte Fabian Lippe (HGL) das Wernigeröder Trio auf dem Siegerpodest. Schnellste Frau war Elke Rosenthal vom SV Lok Blankenburg, gefolgt von Jenny Günnel (SC Schierke) und Frauke Albrecht (NSV Wernigerode).   
Im Schnupperlauf war der Sieg von Charos Abera (Harzer Leichtathletikclub 2006) hervorzuheben, der seine Siegesserie in der Altersklassenwertung fortsetzte. Mit fünf Jahren kämpfte sich Deaken Holland (WSV ‍Benneckenstein) über die 1,5 km-Distanz und wurde als jüngster Teilnehmer geehrt.   
„Der WSV Elbingerode bedankt sich bei allen Sponsoren, Helfern und der Stadtverwaltung Elbingerode, die zum guten Gelingen der Veranstaltungen beitrugen“, so Vereinschef Ralf Schönemann. „Ein besonderes Dankeschön gilt Norbert Schleef vom SV Lok Blankenburg, der bei einem Computerfehler aushalf und damit nach kurzer Unterbrechung die Wettkampfauswertung sicherte“, fügte der Vorsitzende des Wintersportvereins „Grün-Weiß“ hinzu.

Bild: Deaken Holland (5 Jahre) vom WSV Benneckenstein wurde als jüngster Teilnehmer geehrt.


Von Ingolf Geßler, Volksstimme Wernigerode, 23.05.2012